Sinn und Zweck

Die Herzkissen mit besonders langen Ohren werden von den Frauen (und Männer) unter die Achsel getragen um den Druck von der OP-Narbe zu nehmen, den Wundschmerz zu lindern und mögliche Blockaden des Lymphflusses zu verhindern. Außerdem streichelt dieses kleine Geschenk auch noch die Seele der erkrankten Patienten.
Aus Amerika über Dänemark nach Deutschland hat sich schon ein großes Netzwerk gebildet. Ab Anfang September 2010 habe ich (Renate) die Aktion hier gestartet und seit Dez. 2010 steht mir Johanna zur Seite.

Die Privatinitiative hat durch viele Zeitungsberichte und Filmbeitrag längst eine große Schar an Näherinnen und Helfer gefunden.
Die ehrenamtlich gearbeiteten Kissen werden von uns in die Brustzentren und Kliniken gebracht und dort durch die Schwestern an die Patienten verschenkt.
Ärzte, Schwestern, der psych. Dienst und vor allen Dingen die Patienten sind von der Aktion wohltuend begeistert.
Zeigen auch Sie HERZ und unterstützen die Aktion, denn auch wir sind Frauen, haben Mütter, Töchter, Nichten, Kolleginnen und Freundinnen ..........uns alle kann es treffen.

Brustkrebs kennt keine Grenzen – weder Alter noch Geschlecht, weder sozialer Status noch Herkunft spielen bei der Erkrankung eine Rolle.


Samstag, 15. Juli 2017

So langsam neigt sich unsere Stopf-Sommer-Pause dem Ende.......
und es ist wieder viel passiert.

Ganz HERZ-lich möchten wir uns bedanken bei den vielen Gönnern unserer Aktion, die uns in so vielfältiger Weise unterstützen. Beonders hervorheben möchte ich:

Nicole G. aus Wallenhorst mit der facebook-Gruppe "Pandora Essence" eine Kauf und Tauschbörse. Sie haben durch eine Verlosung innerhalb der Gruppe Geld eingenommen, was aufgeteilt wurde. Einen Teil haben wir für neue Stoffe bekommen. Diese Spende war Nicole ein großes Anliegen, da sie selbst ein Herzkissen bekommen hat und es als etwas "Außergewöhnlichs" empfunden hat und uns mit der Spende etwas zurück geben wollte.  
Wir sagen DANKE
für die wunderbaren Stoffe

Freitag, 2. Juni 2017

Wir machen Stopf-Sommer-Pause bis Anfang August. 
Unsere Brustzentren werden natürlich weiterhin regelmäßig mit den vorgearbeiteten Herzkissen versogt, 
so daß keine Patientin ohne Herzkissen ist.

Mit all unseren Helferinnen wurde der Beginn der Sommerpause mit einem "Kaffeeklatsch" im Hotel Restaurant Cafe Waldesruh in Georgsmarienhütte Harderberg eingeläutet. 35 unserer 51 Helferinnen konnten der Einladung folgen und verbrachten einen netten Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein und vielen anregenden Gesprächen.
Allen Helferinnen für die geleistete Mitarbeit in unserer Aktion
HERZ-lichen DANK

Ein DANK geht auch an Frau Plate vom Hotel Restaurant Cafe Waldesruh für die Großzügigkeit am Nachmittag und schon seit vielen Jahren.

Montag, 22. Mai 2017


Zu unserer großen Überraschung bekamen wir einen Einladung -auf eine Tasse Kaffee- im Seniorenzentrum St. Franziskus. Die Einladung kam von der KFD St. Franziskus in Osnabrück/Dodesheide.
Die Damen der KFD haben im vergangenen Herbst 20 große, nicht mehr benötigte "Hungertücher" aus den vergangenen Jahren, zu hübschen Einkaufsbeuteln verarbeitet. Diese ca. 120 Einkaufsbeutel wurden auf dem Basar der Kirchengemeinde für den guten Zweck verkauft. Nun ratet, wer ein Teil des "guten Zwecks" war? Ja, wir...unsere Aktion.....und darüber freuen wir uns riesig. Zum Kaffee gab es auch noch Torte.......
 ein richtig netter Nachmittag, an dem wir auch 
über unsere Herzkissen-Aktion berichten konnten. 

Wir sagen HERZ-lichen Dank


Mit dem Betrag konnen wir weitere Füllwatte bezahlen.

Donnerstag, 11. Mai 2017

Einen schönen Abend mit lecker Essen und guter Unterhaltung verbrachten Johanna und ich im Kreishaus in Osnabrück. Dort bekamen wir vom Landkreis Osnabrück die "Ehrenamtskarte für Niedersachsen" vom Landrat Herrn Dr. Lübbersmann verliehen. Eine schöne Anerkennung für unser Engagement für die -Aktion Herzen gegen Schmerzen in Osnbrück und Umgebung-. Mit uns bekamen weitere 60 ehrenamtlich tätige Personen diese Karte, mit der viele Vergünstigungen verbunden sind.
Wir haben uns sehr darüber gefreut

 














Johanna li. neben Dr. Lübbersmann, der die Karte trägt und ich schaue aus der  2. Reihe Dr. Lübbersmann über die Schulter
 
   
in diesem Bild dürft ihr uns suchen.......







Donnerstag, 20. April 2017

Schülerinnen der Angelaschule in OS-Haste haben diese schönen Herzkissen für unsere Aktion hergestellt. 
Ihre Lehrerin Isa Rode hat schon einmal mit Schülerinnen für unsere Aktion genäht und hat jetzt wieder ihre Mädels bzw. jungen Damen für das Thema Brustkrebs sensibilisiert. In den Wahlpflichtstunden wurden die Mädchen an das Nähen herangeführt und gleichzeitig befassten sie sich mit dem Thema Brustkrebs. Eine tolle Kombination, wie ich finde. Für die Mädchen war es eine tolle Erfahrung und man sieht es den liebevoll hergestellten Herzkissen und den herz-lichen beschrifteten  Anhängern an.

Ein großes DANKESCHÖN an alle Schülerinnen und an Isa Rode

Montag, 3. April 2017

Ein HERZ-liches Dankeschön geht an
 Doris Haberkorn "Nobelschaf" in 64743 Beerfelden.  
Dort konnten wir sehr günstig hochwertige Patchworkstoffe für unsere Aktion einkaufen. Darüber haben wir uns sehr gefreut.....aber nicht nur über den günstigen Preis sondern auch über die vielen Zugaben an Stoffen und besonders über die Zugabe von ca. 10 m Tilda Stoff. Das werden wieder wunderschöne Herzkissen für unsere "Schützlinge", wie Nora 
aus der Aktion Kiel sie immer benennt.

 DANKE.......

....und wenn irgend jemand ein tolles Angebot an Stoffen hat, denkt mal an uns. Wir benötigen ca. 30 m Stoff im Monat.

Samstag, 25. März 2017


Die Bereitschaft unsere Aktion zu unterstützen  ist riesengroß
 Viele Anfragen per Mail oder Telefon erreichen mich in der letzten Zeit. Alle wollen helfen. Ich find es  supertoll,
Wir haben so viele, nette -mittlerweile 52- Frauen, die die Herzkissen-Aktion mit Freude und regelmäßig unterstützen und zu unseren Treffen kommen. Die Räume sind bei jedem Treffen mit soviel Leben, Lachen, Kaffeeduft  und Herzlichkeit gefüllt, dass keiner merkt, wie die Zeit vergeht. Erst wenn unsere "Wiegemeisterin" mitteilt.......so, dass war die letzte Watte, merken alle erst....och, schon wieder vorbei?! Dann kommt immer die Frage:...wieviel haben wir geschafft?...und sie schaffen bei jedem Mal mehr Herzkissen-Hüllen mit Watte zu füllen. Wir hoffen, dass es so bleibt.  
Der Ein oder Andere wird immer mal fehlen 
oder auch nicht mehr kommen können, 
so dass in den Gruppen immer 
ein neues Gesicht HERZ-lich Willkommen ist. 
Es ist superschön, dass sich so viele Frauen in und mit unserer Aktion engagieren und vielen an Brustkrebs erkrankten Frauen und Männern mit einem Herzkissen eine große Freude und praktische Hilfe bereiten.

Großen Dank an ALLE



Die ist die Gruppe des monatl. Treffens in der ev. Fabi





Samstag, 18. März 2017

So voll war es schon lange nicht mehr, wie bei unserem
5. Stopftreffen in diesem Jahr. 
34 Damen, darunter zwei Neue, stopften/füllten in geselliger Runde bei Kaffee und Keksen, die Herzkissen-Hüllen mit Füllwatte und nähten von Hand die Herzkissen zu. Das Ergebnis in 2,5 Std. waren 147 fertige Herzkissen.
Das ist eine komplette Monatsration für unsere 4 Brustzentren.
Suuuuper...

Dafür an all unsere Helferinnen lieben, lieben DANK. Ohne EUCH würde die Aktion nicht so laufen...wie sie läuft. 
Wir sind STOLZ auf EUCH.

Donnerstag, 9. März 2017

Mitte Februar haben Johanna und ich 120 Herzkissen in das Franziskus Hospital Münster gebracht. Den Rückweg nach Osnabrück sind wir dann mit einem kleinen Umweg gefahren....aber den sind wir sooo gerne gefahren. Denn der Umweg führte uns nach Havixbeck in den Patchworkladen "Stoffsalat" von Grete. Herzlich wurden wir dort von Grete und einer Mitarbeiterin empfangen....und das Schöne...
wir können da in Stoffe schwelgen, anfassen, staunen und streicheln,
....dass tut auch unserer (Patchwork-)Seele gut.
Der Stoffladen hat eine große Auswahl mit vielen kompletten Stoff-Serien, die alle miteinander harmonieren. Auch der Laden ist hell und groß mit vielen Muster-PW-Decken an den Wänden und....und... und.... Natürlich haben wir auch Stoff gekauft. Normalerweise kann sich die Herzkissen-Aktion ja solch edlen und im Preis nicht gerade unserem Budget angepassten Stoffe leisten, aber Grete zeigt ihr großes Herz und ist für unsere Aktion immer seeeeehr großzügig. Und so sind wir mit vielen schönen, bunten Stoffen für die Herzkissen-Aktion und tausend neuen Patchwork-Ideen, 
glücklich nach Hause gefahren.

Wir sagen HERZ-lichen DANK an Grete vom Stoffsalat für die 
großzügige Unterstützung.

Donnerstag, 2. März 2017

Wir danken ALLEN, 
die uns in letzter Zeit in so vielfältiger Weise unterstützt haben. Wir haben uns sehr gefreut. Somit können wir die Herzkissen-Aktion weiter aufrecht erhalten, damit jede an Brustkrebs erkrankte Person, in den von uns zu betreuenden Brustzenten, ein Herzkissen bekommt.  
DANKE

Freitag, 24. Februar 2017

Aus der Auflösung ihres kleinen Ladens in Osnabrück brachte und Gesine K.-Sch. zu einem unserer Stopftermine eine große Tasche voll mit schönen Patchworkstöffchen und reichlich Nähgarn, als Spende für die weitere Herstellung unserer Herzkissen  
Eigentlich wollte Gesine nur die Tasche bei uns abgeben.....eigentlich....aber das gemütliche Beisammensein für den guten Zweck hat sie beeindruckt.....und so ist sie zu den nächsten Stopftreffen wieder gekommen. Nun kann sie die Herzkissen-Hüllen aus den eigenen Stoffen auch selber mit Watte füllen. 
So kann es manchmal kommen.......

Lieben, lieben Dank an Gesine ...und schön, dass du zu uns gefunden hast. 





Leider kommen die kräftigen Farben nicht so gut raus (bei Regenwetter fotografiert)  


Sonntag, 19. Februar 2017

Ende Januar hat uns unsere Helferin Ursula Dransmann, auch tätig als 1. Vorsitzende der KFD Pye, zu einem Kaffeenachmittag eingeladen. Johanna und ich fuhren in das Gemeindehaus der St. Matthias Gemeinde Pye und erzählten den anwesenden Damen etwas über unsere Aktion. Mittlerweile weis ja jeder, was die Herzkissen-Aktionen so machen, aber jede Gruppe macht es ein wenig anders. So erzählten wir über die Organisation unserer Aktion. Alle Damen haben gespannt zugehört und Fragen gestellt und waren erstaunt über die Herzkissen-Mengen, die wir für einen Monat benötigen und welcher logistischer Aufwand dahinter steckt.
 Als Dank für unsere Erzählungen haben wir je einen schönen Blumenstrauß bekommen ...und das war nicht alles. Die KFD Pye hatte für uns noch ein gebasteltes Herz mit einer  beachtlichen Spende parat, die wir freudig und überrascht entgegen nahmen. Mit dieser Spende können wir wieder einige schöne Stöffchen kaufen (dazu später mehr) und bringt uns bei der Herstellung der Herzkissen ein ganzes Stück weiter. Somit können auf künftig erkrankte Personen ein Herzkissen mit guten Wünschen in Empfang nehmen.

Wir bedanken uns HERZ-lich bei der KFD Pye für den gemütlichen Kaffeenachmittag und natürlich besonders für die großzügige Überraschung.

Mittwoch, 15. Februar 2017

Auch das rosabunte Lädchen aus Bissendorf/Wissingen mit Inhaberin Nicole Meyer-Kötter hat uns mit einer schönen Spende überrascht. In einem bestimmten Zeitraum haben die Kunden einen Rabatt auf eingekaufte Waren bekommen. Dieser Rabatt wurde in einer vom Lädchen selbst hergestellten Spardose gesammelt uns uns übergeben. Der Betrag wurde sofort für den Einkauf schöner Stoffe und die Herstellung vieler bunter Herzkissen genutzt.
 
Wir sagen lieben, lieben Dank für Euer Engagement für unsere Aktion. 
Ich sehe schon die strahlenden Augen der Herzkissenempfänger.







Mittwoch, 8. Februar 2017

Eine ganz tolle Idee unsere Aktion zu unterstützen, hatte unsere 
 Nähschwester Birgit K. und ihre Kolleginnen Ulrike M. + Ulrike K.
als Mitarbeiter der Kath. LandvolkHochschule Oesede. 
Um die  Weihnachtsfeier der Landvolkhochschule etwas aufzupeppen und gleichzeiitig ein gutes Werk zu tun, haben sich die Damen gedanken gemacht. Dabei rausgekommen ist der Verkauf von selbstgemachter Haus- bzw. Gartendeko. In liebevollen Handarbeit und reichlich Helfern und Spendern an ihrer Seite, haben sie wunderschöne Teile gefertigt und verkauft. Den beachtlichen Erlös haben Sie mir, zu meiner großen Überraschung und Freude, vor einigen Tagen in einem kleinen Weihnachtssäckchen übergeben.

Supertolle Aktion von EUCH allen..... DANKE

Dafür werden wieder viele tolle Herzkissen gefertigt, die glückliche Augen machen.

...ein Ausschnitt der verkauften Teile

Montag, 30. Januar 2017

Ein HERZ-liches Danke geht an die Physiotherapie-Praxis - in vivo-  in Dissen. Die Inhaberinnen haben sich entschieden, zu Weihnachten 2016, keine Geschenke an Patienten und Kunden auszugeben. Den somit eingesparten Betrag wollten sie dann für einen guten Zweck spenden. Unsere Herzkissen Aktion hat es ihnen angetan und sie berührt und somit bekamen wir den Erlös. Eine schöne Idee, mit der wir viele Herzkissen herstellen können und betroffene Frauen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
 

Dienstag, 17. Januar 2017

Zu ihrem Geburtstag....

...hat sich unsere Helferin Margit M.  aus Wallenhorst etwas besonderes einfallen lassen.  Sie hat bei der Geburtstags-Feier eine Spendenbox und unser großes Plakat aufgestellt und um Spenden für unsere Aktion gebeten. Dabei ist eine beachtliche Summe zusammen gekommen, die wir entgegen nehmen durften. Sofort haben wir dafür viele bunte Stoffe gekauft und zu Herzkissen   vernäht..

Margit sagte....in unserem Alter hat man schon alles, was soll man sich da schenken lassen...und so kam ihr diese Idee. Für uns eine ganz tolle Idee.

Lieben DANK an Margit

Donnerstag, 12. Januar 2017

Von der DOTA Gruppe....

aus Ibbenbüren Laggenbeck bekamen wir schon in der Adventszeit einen großen Stapel Herzkissen-Hüllen. Jedes Jahr setzten sich die ca. 10 Damen zusammen und nähen für unsere Aktion. Der Name DOTA heißt ganz einfach DOnnersTAg, da sich die Gruppe einmal im Monat donnerstags trifft.
Wir sagen HERZ-lichen Dank


Dienstag, 3. Januar 2017

super Überraschung gelungen...


Unsere Helferin Ursula N., seit Anfang 2013 mit ihrer Mutter in unserer Gruppe, hat sich was tolles einfallen lassen und uns eine 
suuuuper Spende zukommen lassen.
Aber von Anfang an:.
--Es war eine besondere Aktion im Jubiläumsjahr des Caritasverbands für die Diözese Osnabrück: Anlässlich des 100. Geburtstags hatte der Vorstand allen Mitarbeitenden Anfang dieses Jahres 10 Euro ausgehändigt - mit dem Auftrag, das Geld, ganz im Sinne des biblischen Gleichnisses von den anvertrauten Talenten, zu vermehren und für etwas Gutes einzusetzen. Die verschiedensten Aktionen sind daraufhin gestartet worden.--

So hat Ursula, Mitarbeiterin der Caritas, genäht und und für ihre Kollegen und Kolleginnen gekocht und dabei immer um einen Spende für unsere Aktion gebeten.
Die genähten Teile hat sie in einem kleinen Katalog zusammen gestellt, um sie zeigend an die Mitarbeiter zu verkaufen. Mit super großem Erfolg...... 

........und nun erzählte euch Ursula selbst den Werdegang ihrer Aktion


100 Jahre Caritasverband für die Diözese Osnabrück – Talentaktion

„Talente wecken und mit Pfunden wuchern: Beauftragt zu handeln / Matthäus 25, 14-30“

Am 23.02.2016 erhielten wir Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Caritasverbandes für die Diözese Osnabrück von unserem Vorstand ein Schreiben mit obigem Betreff. In diesem Schreiben wurden wir ermuntert, mit Pfunden zu wuchern, auf die wir stolz sind, die im Arbeitsalltag aber oft unentdeckt bleiben.

Die Doppeldeutigkeit im biblischen Gleichnis hat der Vorstand aufgenommen und das Startkapital an Talenten, welches Gott uns gegeben hat, im monetären Sinne zu verstärken. Unser Vorstand Günter Sandfort, Ulrich Kupczik und Franz Loth haben zusammengelegt und jedem Mitarbeiter und jeder Mitarbeiterin im März 2016 ein Startkapital zur Verfügung gestellt, welches bis zum Herbst 2016 „wuchern“ sollte. Mit dem anvertrauten Geld konnten wir „ Zutaten“ kaufen, kreativ verarbeiten oder bearbeiten und dann vermarkten. Kekse, Musizieren, Basteln und andere Aktivitäten. Alles war erlaubt.

Was passiert mit dem eingesammelten Geld?
Es sollten verschiedene Projekte unterstützt werden. Es konnten, aber es mussten keine Projekte in unserem Verband sein. Wir durften entscheiden und wählen, für welche Zwecke wir unsere Talente wecken möchten. Wir wurden aufgefordert Projektideen zu benennen, die nur ein Kriterium erfüllen: tätige Nächstenliebe.

Soweit kurz die Inhalte des Briefes vom Vorstand. Mir war sofort klar, welches Projekt ich unterstützen möchte: „Aktion Herzen gegen Schmerzen“. Also habe ich die Aktion beim Vorstand angemeldet.

Nun war die Frage, wie ich mein Startkapital einsetze. Eigentlich wusste ich, dass ich nähen möchte. Jetzt war das Startkapital allerdings nicht so groß, dass ich davon Stoffe und Zubehör entsprechend meiner Vorstellungen hätte kaufen können. Deshalb habe ich überlegt, was ich noch tun könnte, um das Geld erst einmal zu vermehren. Kochen! Meinen Kolleginnen im Fachbereich Tageseinrichtungen für Kinder habe ich vorgeschlagen, bei ihren monatlichen Sitzungen für einen Mittagstisch zu sorgen, eine Suppe und Nachtisch. Dieser Vorschlag wurde gerne angenommen und wir wurden uns finanziell einig.

Nach dem ersten Mittagstisch und damit den ersten Einnahmen, die auch noch durch das Startkapital einiger Kolleginnen und Kollegen erhöht wurden, die nicht wussten, wie sie ihre Talente einsetzen möchten/können, bin ich mit meinem Startkapital zur Creativa-Messe in Dortmund gefahren und habe dort eingekauft. Kurze Zeit später, als die Materialien verarbeitet waren, habe ich im Eingangsbereich des Diözesan-Caritasverbandes (Carl-Sonnenschein-Haus) eine wenig genutzte Vitrine mit selbst genähten Dingen wie Kummerschluckern, Mitwachshosen, Körnerkissen und ähnlichem bestückt. Dies wurde sehr gut von den Kolleginnen und Kollegen im Haus, sowie von den Besuchern genutzt und musste regelmäßig nachgefüllt werden.  


Dann war die Überlegung, wie die Aktion noch mehr in die Öffentlichkeit getragen werden könnte. Im Rahmen der 100-Jahr-Feier des Diözesan-Caritasverbandes wurde am 10. September 2016 auf dem Domplatz Osnabrück das große Rosen-Brot-Event veranstaltet. Ich habe gefragt, ob ich im Rahmen dieses Events für die Talent-Aktion einen Stand machen darf und bekam einen Platz im unserem Zelt.
Hier habe ich den ganzen Tag selbst genähte und gebackene Dinge verkauft und Werbung für die Aktion gemacht. Ich hatte Flyer mit meinen Sachen und Informationen über „Aktion Herzen gegen Schmerzen“ erstellt und verteilt. 
So habe ich bis Ende November genäht und gekocht, viele neue Ideen gesammelt, da Kolleginnen auch immer mal wieder mit Fotos auf dem Handy kamen und etwas nachgenäht haben wollten (von Heul-Sofas hatte ich noch nie etwas gehört!) und eine stolze Summe für die Aktion Herzen gegen Schmerzen ist „gewuchert“.

Ich habe mich sehr gefreut, auf der weihnachtlichen Herzkissen-Danke-Schön-Feier am 14.12.2016 zusammen mit unserem stellvertretenden Caritasdirektor, Herrn Sandfort, diesem Betrag übergeben zu können.

Ursula Niermann



....ist das nicht tolll????? 

So hat Ursula uns zu unserem Adventkaffee, völlig überraschend, zusammen mit Herrn Sandfort von der Caritas,  ein selbstgenähten Minion mit Rücksack überreicht, 
der voll bepackt mit Geldscheinen war.
Johanna und ich waren so überrascht und überwältigt, dass sogar Freudentränen flossen. Da kann ich nur sagen -stille Wasser sind tief-, denn sie und ihre Mutter durften sich ein halbes Jahr lang während unserer Stopf-Treffen nicht  "verplappern".

Wir sagen einen riesen großen DANK an Ursula N.  für den super tollen Einsatz IHRER Aktion für unsere Aktion 

Mit dieser großen Spende ist der Füllwatte-Einkauf für die 2. Hälfte des Jahres gesichert.

Dienstag, 20. Dezember 2016

Fleißig, fleißig........

 Unsere Nähkursleiterin der ev. Fabi OS, Angelika K.
hat in der Vorweihnachtszeit für unsere Aktion
120 Schlüsselanhänger/Taschenbaumler verkauft.
Die von mir hergestellten 6x5 cm kleinen Herzchen mit unterschiedlichen Charms/Anhänger, hat sie in jedem Kurs der FaBi angeboten und über unsere Aktion berichtet.......mit einem super tollem Erfolg.

DANKE Angelika, für dein Engagement für unsere Aktion .....und ich glaube...
es hat dir richtig Spaß gemacht.


Samstag, 17. Dezember 2016

Fast alle waren da..

...bei unserem Adventkaffeenachmittag. 45 unserer 50 Damen sind der Einladung zur Helfer-danke-feier gefolgt. Rasch füllte sich 
ab 14.30 Uhr der weihnachtlich geschmückte Raum im Gemeinschaftszentrum Lerchenstrasse.....und es wurde lauter. Nur wenn das kleines Glöckchen ertönte, wurde es ruhiger. Dann war die Möglichkeit da, unseren DANK an alle Helferinnen auszusprechen. Nach der üppigen Kaffeetafel bekamen wir Besuch von einem Vertreter der Caritas (dazu später ein extra Bericht), der unsere Aktion und unser ehrenamtliches Tun lobte. Ein Fragespiel und eine Tombola mit schönen Patchwork- und Näharbeiten-Preise rundete den Nachmittag ab. Johanna und ich hatten einen Flohmarkt rund um Näharbeiten aufgebaut, bei dem auch einige kräftig einkauften. Zum Abschluß gab es für jede Helferin, wie jedes Jahr,   
eine Weihnachtstüte mit einem Geschenk in Form 
eines Herzes als Mug Rug (Tassen-Untersetzer), natürlich selbsgemacht.

Wir können immer wieder nur sagen
 DANKE an EUCH alle...ohne EUCH geht nix.....
Schön, dass IHR immer wieder helfen kommt.




Die Tombolapreise (leider nur ein Hälfte zu sehen)









       Die Gewinnerinnen