Sinn und Zweck

Die Herzkissen mit besonders langen Ohren werden von den Frauen (und Männer) unter die Achsel getragen um den Druck von der OP-Narbe zu nehmen, den Wundschmerz zu lindern und mögliche Blockaden des Lymphflusses zu verhindern. Außerdem streichelt dieses kleine Geschenk auch noch die Seele der erkrankten Patienten.
Aus Amerika über Dänemark nach Deutschland hat sich schon ein großes Netzwerk gebildet. Ab Anfang September 2010 habe ich (Renate) die Aktion hier gestartet und seit Dez. 2010 steht mir Johanna zur Seite.

Die Privatinitiative hat durch viele Zeitungsberichte und Filmbeitrag längst eine große Schar an Näherinnen und Helfer gefunden.
Die ehrenamtlich gearbeiteten Kissen werden von uns in die Brustzentren und Kliniken gebracht und dort durch die Schwestern an die Patienten verschenkt.
Ärzte, Schwestern, der psych. Dienst und vor allen Dingen die Patienten sind von der Aktion wohltuend begeistert.
Zeigen auch Sie HERZ und unterstützen die Aktion, denn auch wir sind Frauen, haben Mütter, Töchter, Nichten, Kolleginnen und Freundinnen ..........uns alle kann es treffen.

Brustkrebs kennt keine Grenzen – weder Alter noch Geschlecht, weder sozialer Status noch Herkunft spielen bei der Erkrankung eine Rolle.


Donnerstag, 21. Juni 2012

Wieder zurück......


.....aus unserem Fahrradurlaub. Diesmal hat man uns nicht die Räder gestohlen (wie im letzten Jahr) sondern 2 hochwertige Gartenstühle von unserer nichteinsehbaren Terrasse!
Wir verstehen die Welt nicht mehr über soviel Dreistigkeit... 
Aber der Urlaub war trotzdem sehr schön. Das Wetter hat -für Radfahrer- gut mitgespielt. Wir (mein Mann und ich) konnten fast immer im T-Shirt radeln. Knapp 400 Kilometer immer an der Donau lang von Passau nach Wien. Von den 6 Radtagen hatten wir einen Regentag und wenn man 70 km nur im Regen fährt ist man, trotz guter Regenkleidung, von innen und von außen nass. Aber wir haben auch diesen Tag genossen, da es nicht kalt war. Zurück nach Passau sind wir dann mit einem Flußkreuzfahrtschiff gefahren und konnten die Strecke, die wir vorher mit dem Rad gefahren sind, noch einmal vom Schiff aus betrachten. Anschließend waren wir noch eine Woche am Bodensee in Langenargen und haben da noch einmal 100 km erradelt. In Langenargen buchen wir schon seit einigen Jahren eine FeWo mit
direktem Seezugang und natürlich -Seeblick-.

Aber nun hat uns der Alltag wieder...

und gerade hat Gisela -unsere liebe Kurierfahrerin-
wieder 60 Kissen für Bielefeld abgeholt.