Sinn und Zweck

Die Herzkissen mit besonders langen Ohren werden von den Frauen (und Männer) unter die Achsel getragen um den Druck von der OP-Narbe zu nehmen, den Wundschmerz zu lindern und mögliche Blockaden des Lymphflusses zu verhindern. Außerdem streichelt dieses kleine Geschenk auch noch die Seele der erkrankten Patienten.
Aus Amerika über Dänemark nach Deutschland hat sich schon ein großes Netzwerk gebildet. Ab Anfang September 2010 habe ich (Renate) die Aktion hier gestartet und seit Dez. 2010 steht mir Johanna zur Seite.

Die Privatinitiative hat durch viele Zeitungsberichte und Filmbeitrag längst eine große Schar an Näherinnen und Helfer gefunden.
Die ehrenamtlich gearbeiteten Kissen werden von uns in die Brustzentren und Kliniken gebracht und dort durch die Schwestern an die Patienten verschenkt.
Ärzte, Schwestern, der psych. Dienst und vor allen Dingen die Patienten sind von der Aktion wohltuend begeistert.
Zeigen auch Sie HERZ und unterstützen die Aktion, denn auch wir sind Frauen, haben Mütter, Töchter, Nichten, Kolleginnen und Freundinnen ..........uns alle kann es treffen.

Brustkrebs kennt keine Grenzen – weder Alter noch Geschlecht, weder sozialer Status noch Herkunft spielen bei der Erkrankung eine Rolle.


Dienstag, 21. Mai 2013



Diesen Danke-Brief möchte ich unseren fleißigen Helferinnen nicht vorenthalten.  Denn ER tut auch uns gut 
und wir wissen - unsere "Botschaft" kommt an.


Liebe Renate,
im November 2011 wurde ich .......................... eingewiesen.
Diagnose: Brustkrebs- und viel Ungewissheit.
Auf meinem Krankenhausbett lag ein tolles genähtes Herz wie auch auf allen anderen Betten in den Zimmern.
Zum ersten mal begriff ich, dass ich nicht allein stehe mit dieser Krankheit.
Nach der OP erkannte ich die Funktion des Herz-Kissens und profitierte nicht nur von der spürbaren körperlichen Schmerzentlastung, sondern auch mein Gefühlsleben fand Trost in diesem wattegefüllten Etwas.
Während der Strahlentherapie war es bei mir und spendet mir danach eine spürbare Entlastung der aufgeplatzten Hautbereiche unter der Achselhöhle.
Als in dann zur Kur ging und meine beiden Kinder (18 und 14 Jahre) Freunden anvertrauen musste, da ich alleinerziehend bin, bot das Kissen mir ein Stück Familie. Meine Kinder meinten, das Herz gehört doch  schon zur Familie.
Nun löste es sich Anfang des Jahres auf- selbst stopfen und flicken haben nicht mehr geholfen.

Wenn ich heute ein Herz sehe, hat es für mich eine andere Bedeutung.
Es ich nicht nur Zentrum und Mittelpunkt oder Kernstück des Körpers sondern für mich ist es ein Zeichen für
Hoffnung, Verbundenheit, Trost, Geborgenheit, Anteilnahme und Motivation vieler mir unbekannter lieben Personen.
Sie und Ihre Damen haben mir mit Ihrer Herzlichen- Verbundenheit über diese schlimme Zeit geholfen.
Auf diesem Weg möchte ich mich für Ihre Arbeit bedanken und hoffe für alle Betroffenen, dass auch Ihr Herz Ihnen so sehr hilft wie mir mein buntes Herzkissen.

Danke

Ihre
Marieluise